Petra Müller, M. A.
Petra Müller
© dietlb.de

Was bisher geschah: Geboren wurde ich in Teterow, einem kleinen Ort in Mecklenburg-Vorpommern, aufgewachsen bin ich in Dresden. Am 1. September 1988 stand ich in einem schrecklich uncoolen grünen Plastik-Regenmantel ehrfürchtig vor der Humboldt-Universität und ahnte nicht, dass ich hier nicht nur meinen Magister machen sollte, sondern Berlin mein Heimathafen werden würde. Meine beiden Kinder und KLARETTO sind waschechte Berliner*innen.

#Was mit Büchern: wollte ich schon machen, seit ich zu Hause die verbotene Krimi-Bibliothek meines Vaters verschlungen und mich in Philip Marlowe und Kommissar Maigret verliebt habe. Dass ich irgendwann sogar an solchen Krimis mitwirken oder Crime-Comics übersetzen würde, hätte ich mir allerdings nicht träumen lassen. Ebenso wenig wie eine Bilanz als Herausgeberin mit 7 Büchern, 2 Hörbüchern, 5 Verlagen, einem Kalender, mehr als 100.000 verkauften Exemplaren und Büchern in 15. Auflage. Wie gut, dass ich mir ein Herz gefasst, den uncoolen Regenmantel ausgemustert und mir in Berlin ein Büro gemietet habe.

Seit 2006: arbeite ich als freie Lektorin, Übersetzerin und Herausgeberin für Verlage, Unternehmen, Autorinnen und Autoren. Zahlreiche Texte und Manuskripte sind seither über meinen Tisch gegangen: für Kinderbücher, Sachbücher, Ratgeber, Kalender, Krimis, Comics, Zeitschriften, Broschüren und sogar Ausstellungstafeln.

Sprachen: Alles, was ich mal auf Russisch oder Ungarisch sagen konnte, habe ich weitgehend vergessen und ich spreche nicht mehr als un très petit peu Französisch. Daher übersetze ich lieber aus den beiden Fremdsprachen, in denen ich zu Hause und sehr sicher unterwegs bin: Englisch und Italienisch.

Technisches: Korrekturen tippe ich notfalls auch auf der Schreibmaschine und würde keine Mühen scheuen, Ihnen eine Brieftaube zu schicken. Aber öfter als mit Bleistift und Tipp-Ex arbeite ich digital mit MS Office, Open Office oder Papyrus sowie im Adobe Acrobat Reader, in Censhare oder in Indesign.

Klaretto-Kultur: Ich lasse Sie nicht ewig auf Post warten, halte verbindliche Absprachen für unerlässlich und schätze ansonsten Fairness, Humor und eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Immer willkommen sind mir: Anfragen aller Art, neue Projekte und charmante Kommentare.